Ohne Kommentar... Ich bin nicht sehr fotogen...

English version - Version française - Русская Версия

Christoph Quirin Lauter

Dozent (Maître de conférences, assistant professor, lecturer) im Projekt PEQUAN am Laboratorium LIP6 der Universität Pierre et Marie Curie (UPMC).

Davor Software Engineer für Intel Corporation, im Team Numerics.

Ehemals Doktorand im Projekt Arénaire, am LIP unter der Betreuung von Florent de Dinechin.

Verheiratet, eine Tochter.


Forschungsschwerpunkte:

Das Thema meiner Doktorarbeit war die korrekte Rundung von Elementarfunktionen, wie zum Beispiel exp(x), log(x), sin(x), asin(x), power(x,y), in doppelter Genauigkeit gemäß IEEE 754.

Die Maschinenrealisierung einer korrekt gerundeten Elementarfunktion hat mit verschiedenen Problemen unterschiedlicher Gebiete zu kämpfen:

Ich habe an der Überarbeitung der Norm IEEE 754 teilgenommen, die die Welt des Gleitkommarechnens beherrscht. Mit Florent de Dinechin und Jean-Michel Muller, habe ich folgende Neuformulierung des Kapitels über elementare Funktionen vorgeschlagen. Der Vorschlag befindet sich hier. Ein weiterer Kommentar zum Draft 1.6.0 vom 10. Januar 2008 befindet sich hier.

Ausgehend vom Problem, wie die Implementierung und Zertifizierung einer mathematischen Funktion automatisiert werden können, habe ich mit sicheren Algorithmen für einige High-level-Probleme auseinandergesetzt. Als Beispiel ist hier die Berechnung der Supremumnorm einer zusammengesetzten Funktion zu nennen. Unter Berechnung ist hier die Unter- und vorallem Oberabschätzung des unbekannten Supremums der Funktion zu verstehen. Die Funktion selbst ist als ein Ausdrucksbaum gegeben. Seine Blätter sind Basisfunktionen oder auch „Black-box-Codes“. Die Auswertung eines solchen Baumes in einem Punkt oder kleinen Intervall mit anpassbarer Genauigkeit ist hier natürlich ein wichtiges Unterproblem. Fragen der Anpassung der Rechengenauigkeit um ein faithful rounding sicherzustellen stellen sich hier sofort...

Ich habe diese Algorithmen in das Software-Tool Sollya eingebunden, das als Unterstützung bei der Entwicklung von Elementarfunktionen gedacht ist. Sollya dient mir dann als Grundlage für mein weiterführendes Metalibm-Projekt, das auf die automatisierte Implementierung von mathematischen Funktionen (in einer libm) abzielt.


Kurzer Lebenslauf:


Doktoranden und Praktikanden, mit denen ich zusammenarbeite:


Veröffentlichungen:

Artikel in internationalen Zeitschriften:

Artikel in den Akten internationaler Konferenzen:

Forschungsberichte:

Diplom- und Doktorarbeiten:

Präsentationen und Seminare:

Sonstiges:


Entwicklung freier Software:


Lehre:


Kontaktdaten:

Email: christoph.lauter@lip6.fr
Adresse: Université Pierre et Marie Curie
Laboratoire d'Informatique de Paris 6
Équipe PEQUAN
Boîte Courrier 169
4, place Jussieu
F - 75252 Paris Cedex 05
Frankreich
Telefon: +33 1 44 27 80 29
+33 1 82 52 17 77
+33 6 71 59 39 13
+1 503 468 4475
+49 9621 7781170
Ekiga: christoph.lauter@ekiga.net
Skype: cqlauter

Letztes Update: 11.01.2016.